spinner

Swiss Re Next

Die mediale Architektur des Auditoriums

Im Zentrum des neuen Campus von Swiss Re am Mythenquai, Zürich befindet sich ein zukunftsweisendes Auditorium. Es bietet unterschiedlichen Veranstaltungen einen passenden architektonischen Rahmen, wobei gerade die medialen Elemente neue Massstäbe setzen: Zehn raumhohe LED-Paneele lassen sich in unterschiedlichen Anordnungen positionieren. Einzeln oder in nahtlosen Blöcken arrangiert, verändern sie den Raum als architektonische Elemente und dienen als flexibel bespielbare Bildträger.

Für Versammlungen und Vorträge werden die Paneele zu einer Panoramawand zusammengeschoben. So ermöglichen sie die grossflächige Präsentation von Slideshows und Filmen in herausragender Qualität. Für Workshops und Konferenzen werden Tische und Stühle in U-Form angeordnet und die Ausrichtung zur Stirnseite des Auditoriums hin verschoben. Gleichzeitig werden die Paneele verteilt: Neben einem zentralen Block aus sechs Paneelen, werden zwei kleinere Blöcke aus je zwei Paneelen an den Längsseiten platziert. Für Apéros werden die Paneele als Einzelelemente ringsum an den Wänden verteilt. Hier dienen die LED-Paneele in Kombination mit variierbaren Lichtsettings dazu, den Raum in eine festliche Stimmung zu tauchen.

Das Raster der LEDs ist so fein und ihre Helligkeit so präzise an jene des Raums angepasst, dass die Paneele aus einiger Distanz nicht als lichtemittierende Bildträger erkennbar sind. Vielmehr wirken sie wie andere Objekte im Raum. Diesen Effekt verstärkt die Bespielung des Künstlers Helmut Federle: Sie überträgt die manuelle Bemalung der Holzwände ringsum auf die LEDs. Gleichzeitig können sie aber auch bewegte Bilder zeigen, die vom Boden bis zur Decke reichen. Materialität und digitale Information in höchster Qualität greifen nahtlos ineinander.

iart entwickelte und realisierte die LED-Paneele und deren Aufhängung, die es erlaubt, die Paneele flexibel zu bewegen. Zudem zeichnete iart für die Beleuchtung des Auditoriums und der angrenzenden Räume für Regie und TV-Produktion verantwortlich. Das gesamte Ensemble von Räumen ist durch höchste Qualität und Flexibilität gekennzeichnet. Damit ist es beispielhaft für hochwertige zeitgenössische Medienarchitektur.

Ausstellungsort

Zürich

Leistungsphasen

Konzeption, Planung, Realisierung

Projektdauer

4 Jahre

Eröffnung

Juli 2017