spinner

Emmi KALTBACH

Das neue Besuchererlebnis in der Sandsteinhöhle

Mit vier medialen Installationen trägt iart zum neuen Besuchererlebnis in der Sandsteinhöhle von KALTBACH bei. In Gängen mit einer Gesamtlänge von 2'300 Metern wird in der KALTBACH Höhle Emmi-Käse veredelt. Gut 100'000 Käselaibe finden dort Platz und werden von erfahrenen Höhlenmeistern bis zu einem Jahr lang gepflegt. Unter welchen natürlichen Bedingungen die Käselaibe reifen und welche Pflege zur besten Veredelung beiträgt, verraten die Höhlenmeister im Rahmen von Gruppenführungen.

iart hatte den Auftrag, den Erlebniswert des vorhandenen Besucherprogramms mit Hilfe von medialen Massnahmen zu steigern und zeichnet für deren Konzeption, Planung und Umsetzung verantwortlich. Heute beginnt der Besuch mit einem eindrücklichen Filmerlebnis zum Thema Käseproduktion, das zwei Wände des Besucherraums komplett füllt. Atmosphärische Bildwelten aus einer kleinen Emmentaler-Käserei und ihrer Umgebung sowie die Erzählung eines jungen Käsers lassen den Besucher in die Welt der traditionellen Käseherstellung eintauchen.

Der Film endet mit der Öffnung der Tür zur Höhle, wo der Höhlenmeister die Besucher empfängt und zur ersten Attraktion in der Höhle begleitet: einem Animationsfilm, der auf 17 Metern Breite direkt auf die feuchte Höhlenwand projiziert wird und von der Geschichte der KALTBACH Höhle erzählt.

Nach diesem von iart konzipierten und realisierten neuen Einstieg in die Welt der Käse-Produktion und -Veredelung führt der Höhlenmeister die Besucher durch die mit Käselaiben gefüllten Gänge der KALTBACH Höhle und berichtet über seine Aufgabe und Erfahrungen. Info-Tafeln von iart dienen der generellen thematischen und geografischen Orientierung im weitreichenden Höhlensystem.

An einer kleinen Wasserquelle im hinteren Teil der Höhle, auf der sogenannten Seebühne, können die Besucher selber tätig werden und einen Käse anpacken. Vor dem Screen des "Photo-Points" können sie sich zum Höhlenmeister verkleidet mit der Attrappe eines riesigen Emmentalers positionieren, per Pedalendruck fotografieren lassen und das Foto per E-Mail verschicken.

Durch Drehen eines interaktiven Emmentalers lässt sich schliesslich der 12-monatige Veredelungsprozess in der KALTBACH Höhle individuell erkunden — das zweite Highlight der Seebühne. Bei jeder Drehbewegung verändert die Oberfläche der Käse-Attrappe ihre Erscheinung und gibt Informationen zur jeweiligen Entwicklungsstufe: vom jungen Käse in Goldgelb, über weisse und grüne Zwischenstufen der Schimmelbildung bis hin zum veredelten KALTBACH Emmentaler mit der schwarzen Rinde.

Der Rundgang endet mit einem Apéro im Besucherraum, nun bespielt mit Bildern und Klängen der idyllischen Weidenlandschaft des Emmentals.

Ausstellungsort

Kaltbach

Leistungsphasen

Konzeption, Planung und Realisierung

Projektdauer

1 Jahr

Eröffnung

11. August 2016

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung