spinner

Workshop

Design-Experimente mit KI

Künstliche Intelligenz ist ein Thema, das für unsere Arbeit immer wichtiger wird. In unseren Projekten setzen wir KI beispielsweise ein, um von den neuen Möglichkeiten im Bereich Sensorik und Datenverarbeitung zu profitieren. Gleichzeitig entwickeln wir mit flokk eine Plattform, die in Zukunft den Einsatz von KI für interaktive Installationen und Produkte ermöglichen wird.

Am Freitag, dem 24. Mai führten wir deshalb den Workshop 'Design-Experimente mit KI' durch. Studierende, aber auch Kuratorinnen und Kuratoren, Künstlerinnen und Künstler sowie Designerinnen und Designer erhielten einen Einblick in unseren praktischen Umgang mit KI. Dank der flokk-Plattform und einem Toolkit für KI lernten sie Gestaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten kennen und experimentierten zusammen mit Workshopleiter Guillaume Massol (Softwareentwickler bei iart) mit verschiedenen Techniken des maschinellen Lernens, wie:

  • Human pose estimation: eine menschliche Figur erkennen und ihr grafische Elemente und Informationen zuordnen
  • Style-Transfer: den Stil berühmter Maler (Monet, Picasso, unw.) auf Live-Video-Feeds und interaktive Skizzen übertragen
  • Generative Adversarial Networks (GAN): Bilder aus Texten generieren
  • Neural Image Caption Generator: Sätze erstellen, die den Inhalt von Bildern beschreiben

Ziel des Workshops war es, verschiedene Modelle des maschinellen Lernens zu kombinieren, um webbasierte, interaktive Experimente zu generieren. Zum Beispiel setzten wir den Beschriftungsgenerator ein, um Beschreibungen von Bildern aus einem Kamerafeed zu erstellen, und daraus wiederum erzeugten wir Bilder mit GAN. Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Workshops.

Im Anschluss lud das Haus der elektronischen Künste (HeK) zur Pecha Kucha AI Night mit Kurzvorträgen von Speakerinnen und Speakern aus der KI-Szene. Beide Veranstaltungen fanden anlässlich der Ausstellung 'Entangled Realities — Leben mit künstlicher Intelligenz' im HeK statt.