spinner

Media World

Erlebniswelt im Verkehrshaus der Schweiz

In der Erlebniswelt 'Media World' im Verkehrshaus der Schweiz tauchen die Besucher in die vielfältige Welt der Medien ein. Interaktiv und spielerisch erkunden sie die Möglichkeiten moderner Medientechnologien und nutzen professionelle Technik, um eigene Fernsehbeiträge aufzuzeichnen und nachzubearbeiten. iart trug massgeschneiderte technische Lösungen zur 'Media World' bei und zeichnete für die Medienplanung, Programmierung und Medientechnik verantwortlich. Konzipiert, geplant und gestaltet wurde die Erlebniswelt von SchmauderRohr.

Das Wahrzeichen der 'Media World' ist der Media Globe. Die Kugel mit einem Durchmesser von 3,5 Metern hängt in der Eingangshalle des Verkehrshauses und besteht aus 112 Monitoren in unterschiedlichen Grössen. Die Bespielung des Globes kann in zwei Modi erfolgen: Im Mosaik-Modus zeigt jeder Monitor ein Video, im Sphere-Modus wird ein Globe-übergreifendes Video abgespielt.

Vom 3D-Modell zum Media Globe

Der Media Globe ist eine technische Spezialentwicklung von iart. Ausgehend vom Konzept von SchmauderRohr wurde zunächst ein 3D-Modell der Installation erstellt. Gestalterisch ging es darum, eine möglichst zufallsbedingte Anordnung verschieden grosser Monitore zu schaffen, während das Modell gleichzeitig Grundlagen für die technische Konstruktion lieferte. Zudem entwickelte iart eine Software, die es ermöglicht, Videoinhalte auf den kugelförmig angeordneten Monitoren anzuzeigen. Das Resultat ist eine nahtlose und entzerrte Bespielung des Globes.

Selber Sendungen produzieren

Im Fernsehstudio, dem Herzstück der 'Media World', lernen die Besucher die verschiedenen Aspekte der TV-Produktion kennen und schlüpfen selbst in die Rolle der Regisseurinnen, Moderatoren, Reporterinnen, Darstellerinnen und Cutter. Über eine Touchscreen-Anwendung ermöglicht die ‘Media World' den Besuchern das Arbeiten mit professioneller Studiotechnik: vom Regiepult über das Präsentationspult und der Green Box bis hin zum Schnittplatz. Eine besondere Attraktion ist der 360° Booth, der mit 36 kreisförmig platzierten Kameras Rundum-Ganzkörperselfies der Besucher aufnimmt.

Den Inhalt ihrer Produktionen wählen die Besucher selber. Über die Media-World-App haben sie zudem die Möglichkeit, die Studioaufnahmen mit eigenen, auf dem Smartphone gespeicherten Videos zu ergänzen. Alle Inhalte können in der von SchmauderRohr und netcetera entwickelten App verwaltet und mit Freunden geteilt werden.

Medienkonsum im Wandel

Weitere Stationen der 'Media World' thematisieren die Geschichte des Fernsehens und den sich wandelnden Medienkonsum. Eine interaktive Medienwand gibt einen Einblick in die Meilensteine der TV-Geschichte der letzten 100 Jahre. Im Lab können die Besucher Virtual-Reality-Brillen aufsetzen und mittels 360°-Videos spektakuläre Sportarten erleben. Und der Bereich 'Learning Space' thematisiert die neuen Trends im Umgang mit neuen Medien in der Schule.

Den Abschluss der 'Media World' bildet der 12 Meter lange Reflection Tunnel. Die selbst produzierten Videos erscheinen hier direkt neben professionellen Inhalten der Erlebniswelt.

Die 'Media World' ist eine gemeinsame Initiative des Verkehrshauses und des Red Bull Media House. Sie ersetzt die Ausstellung 'Media Factory', welche 2008 ebenfalls von iart umgesetzt worden war. Das Konzept, dass die Besucher selber Inhalte produzieren, wurde beibehalten und hinsichtlich der Möglichkeiten neuer Medientechnologien erweitert.

Ausstellungsort

Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

Leistungsphasen

Planung, Realisierung und Betrieb

Projektdauer

6 Monate

Eröffnung

1. Oktober 2016

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung

Ausstellungsfläche

600 m²