spinner

Kunst am Bau

Workshop mit Studierenden

Von ersten Projekten wie Wenn ein Haus träumt, dann schläft es nicht und stadtlicht, über MegaFaces in Sotchi bis hin zum Lichtfries am Neubau des Kunstmuseums Basel: iart hat immer wieder Medieninstallationen am Bau realisiert. Ein eintägiger Workshop mit Valentin Spiess eröffnete Studierenden des Instituts Kunst der HGK FHNW die Möglichkeit, einen Blick auf die Geschichte von iart und die Einbettung interaktiver Anwendungen im Raum zu werfen. Zudem entwickelten die Studierenden Ideen zu einer Medienwand am Campus der Künste auf dem Dreispitz, die den bewegten Blick aus vorbeifahrenden Autos und Trams antizipieren sollte: die Fassade als Angelpunkt einer sekundenschnellen Dramaturgie. Wir freuen uns auf die zukünftigen Entwicklungen.