spinner

Informationszentrum Morgarten

Die Medien der Ausstellung

Die Schlacht am Morgarten: heroischer Freiheitskampf der jungen Eidgenossenschaft oder lokale Strafaktion? Anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der Auseinandersetzung von 1315 präsentiert ein neues Informationszentrum Fakten und Vermutungen, Sagen und Zeugen, Geschichte und Mythos. Die Ausstellung wurde von raumprodukt gmbh gestaltet. iart übernahm im Auftrag von raumprodukt die Planung und Realisierung der Ausstellungsmedien sowie die Entwicklung einer Steuerung, die ihren unbemannten Betrieb ermöglicht.

Eine Audioinstallation im Aussenbereich empfängt die Besucher mit ersten Informationen zum Mythos und der aktuellen Forschung rund um Morgarten. Durch Eingabe einer PIN erhalten sie Zugang zum Gebäude und können die Ausstellung per Knopfdruck hochfahren. Im Erdgeschoss vermitteln zwölf Hörrohre Geschichten über die Schlacht in vier Sprachen. Die Morgartenfahne und der Morgartenbrief werden in einer Vitrine virtuell dargestellt und auf zwei Touchscreens können die Besucher Dokumente aus dem virtuellen Sand ausgraben. Eine weiträumige Projektion im Obergeschoss bildet das Herzstück der Ausstellung. Besucher haben die Möglichkeit, über Touchscreens verschiedene Kapitel zur Erinnerungskultur und Wirkungsgeschichte der Schlacht anzuwählen und so die Entwicklung des Mythos vom Mittelalter bis in die heutige Zeit nachzuvollziehen. Nach dem Ausstellungsbesuch fahren die Medien automatisch wieder herunter.

Ausstellungsort

Informationszentrum Morgarten

Leistungsphasen

Planung, Realisierung und Betrieb

Projektdauer

1,5 Jahre

Eröffnung

21. Mai 2015

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung

Ausstellungsfläche

150 m²