spinner

i-factory

Dauerausstellung im Verkehrshaus der Schweiz

Die Ausstellung 'i-factory — Informatik begreifen' des Verkehrshauses der Schweiz in Luzern ermöglicht eine spielerische Annäherung an die komplexen Zusammenhänge der Informatik: Ihre Grundlagen, Bausteine und Regeln, ihre Möglichkeiten und Grenzen lassen sich im Rahmen von eigens geschaffenen Spielen erkunden.

iart hat die medialen Vermittlungsangebote der Ausstellung in Zusammenarbeit mit SchmauderRohr geplant und umgesetzt: vier neuartige Multiuser-Multitouch-Medientische mit neu entwickeltem Interfacedesign und Spielen zu den wichtigsten Prinzipien der Informatik, eine Film-Wand aus 48 Bildschirmen, ein Informatik-Quiz, eine Spielfigur mit Entsprechung im virtuellen 'i-friend' und einen so genannten 'Data Check' zur Auswertung des Besuchs und zum Vergleich mit den Aktivitäten anderer Besucher — ermöglicht durch die komplette Vernetzung aller Medien. Alle Inhalte der Ausstellung sind spielerisch angelegt. Vertiefende Informationen werden nur mit Stichworten benannt und über den 'i-friend' für die Nachbereitung zuhause angeboten.

Spielfigur wird 'i-friend'

Ausgestattet mit je einer persönlichen Spielfigur, erhalten die Besucher Zugang zu sämtlichen interaktiven Stationen der Ausstellung sowie einen virtuellen 'i-friend', der sie durch die Ausstellung leitet und über das Internet bis nachhause begleitet: Er begrüsst sie, erklärt ihnen die Spielregeln, stellt Fragen und ermöglicht die Kontaktaufnahme mit anderen 'i-friends'.

Die Standfläche jeder Spielfigur ist mit einem individuellen Bild (einem sogenannten 'Fiducial Marker') ausgestattet, das der Identifikation der persönlichen Spielfigur dient und das Sammeln von personalisierten Daten ermöglicht: Beispielsweise können Aufenthaltszeiten, Spielergebnisse und Klick-Frequenzen registriert und zur Auswertung eines anonymen Besucherprofils verwendet werden. Am 'Data Check' der Ausstellung können die persönlichen Daten eingesehen und mit den anonymen Daten anderer verglichen werden. An derselben Station können sich die Besucher zusammen mit ihrem 'i-friend' fotografieren lassen und das Foto abspeichern.

70 Zoll Multiuser-Medientische mit Multitouch-Funktion

Die vier Themeninseln zu den wichtigsten Prinzipien der Informatik ('sort and search', 'plan and control', 'programme and code', 'try and retry') enthalten neben diversen analogen Spielen je einen 70 Zoll grossen, hochauflösenden Medientisch.

Das Neue an den Medientischen der i-factory ist die Kombination von Funktionen, die es bisher nie in einem Medientisch dieses Formats vereint gab: Einerseits können mehrere Besucher gleichzeitig daran spielen (multiuser). Gleichzeitig kann die Interaktion an jeder Stelle des Tischs sowohl über Fingerberührung (Finger Tracking) als auch über die Spielfigur (Fiducial Tracking) erfolgen.

Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Firma tegoro solutions realisiert (2013 von iart übernommen).

Ausstellungsort

Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

Leistungsphasen

Konzeption, Planung und Realisierung

Projektdauer

1 Jahr

Eröffnung

18. November 2010

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung

Ausstellungsfläche

375 m²