spinner

HELGA 2019 'Ausser Haus'

Ein Rückblick

Die zweite HELGA in Basel fand am 10. Mai 2019 unter dem Titel 'Ausser Haus' statt. Dieses Jahr setzte man sich intensiv mit Szenografie im öffentlichen und nichtkommerziellen Raum auseinander. Das Fachtreffen begann zunächst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, wo mehr als zweihundert Gäste aus der ganzen Schweiz einem inspirationsreichen Programm beiwohnten. Aufgrund des Themenschwerpunkts wurden verstärkt Landschaftsarchitektinnen und -architekten sowie Städteplanerinnen und -planer miteinbezogen. Drei Inputreferentinnen und -referenten beleuchteten in ihren Vorträgen das Thema aus dem Blickwinkel ihrer jeweiligen Disziplin und vertieften es anschliessend in einer anregenden Podiumsdiskussion. Im Format 'Leider nicht von uns' wurden wegweisende Projekte Anderer auf dem Gebiet gelobt.

Mit freundlicher Unterstützung der IKEA Stiftung Schweiz fand 2019 erstmals ein nachwuchsförderndes Projekt als Ergänzung zum Programm statt. Dabei erhielten Studierende im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit ein zum Thema passendes Projekt vorzustellen und somit bereits während des Studiums einen ersten Schritt in die Szenografiegemeinschaft zu machen.

Im Anschluss wurden die Diskussionen in lockerer Atmosphäre auf den Stufen von Fluxdock weitergeführt und das Beisammensein bei einem leckeren Abendessen und einem Glas Wein genossen.

Alle drei Jahre wechselt HELGA die Stadt. 2020 wird sie von iart — zusammen mit EMYL, Fluxdock, Groenlandbasel und Netwerch — zum letzten Mal in Basel durchgeführt. Wir freuen uns jetzt schon auf eine tolle Veranstaltung!