spinner

Grube Messel

Besucherinformationszentrum

Die 'Grube Messel' — ein stillgelegter Tagebau im hessischen Messel — ist heute eine weltberühmte Fossilienfundstätte, Deutschlands erstes UNESCO-Weltnaturerbe und von ausserordentlicher Bedeutung für die wissenschaftliche Erforschung und Auswertung der vorgeschichtlichen Funde. Mit ihren paläolontischen Sensationen wie dem zum Wahrzeichen der Grube avancierten 'Urpferdchen' ist die Grube ein ständig wachsender Besuchermagnet. Für die Planung und Realisierung der zahlreichen Medieninstallationen sowie des Architektur- und Vitrinenlichts in den öffentlichen Bereichen des neuen Besucherinformationszentrums zeichnet iart verantwortlich.

In dem von den Architekten Landau + Kindelbacher realisierten, spektakulären Bau, der architektonisch die Strukturen des Ölschiefers in der Fundstätte aufgreift, vermittelt die von Holzer Kobler Architekturen gestaltete Dauerausstellung 'Zeit und Messel Welten' des neuen Besucherinformationszentrums faszinierende Einblicke in eine Welt längst vergangener Zeiten. Die Besucher dürfen unmittelbar eintauchen in die Schätze des Erdreichs, können in atmosphärischen Räumen fundierte Fakten und wissenschaftliche Hintergründe zur Geschichte der Grube und ihren wertvollen Fossilienfunden erfahren und auf unterhaltsame Weise die Dynamik der Welt und die treibende Kraft der Evolution erleben.

Neben klassischen Bildschirmanwendungen wie Filmstationen oder Touchscreens wurden speziell für das neue Besucherinformationszentrum diverse spezifische Medieninstallationen entwickelt. So weckt im Foyer ein dynamisch illuminierter Leuchtkasten mit einem Bild von dem für die 'Grube Messel' so bedeutenden Ölschiefer die Aufmerksamkeit der Besucher. Eine 360° Projektion simuliert eine Bohrung bis auf 433 Meter unter die Erde und lädt durch eine virtuelle 'Fahrt in die Tiefe' auf eine kaleidoskopische Zeitreise in die Welt der Gesteine ein. Im 'Regenwaldraum' können die Besucher mit Hilfe von animierten, über die Wände "wandernden" Tierprojektionen und einer sich an den wechselnden Tages– bzw. Nachtrhythmus anpassenden Ton- und Lichtinszenierung einen simulierten Tagesablauf im Urwald erleben.

Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Firma tegoro solutions realisiert (2013 von iart übernommen).

Ausstellungsort

Grube Messel

Leistungsphasen

Planung und Realisierung

Projektdauer

3 Jahre

Eröffnung

26. August 2010

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung

Ausstellungsfläche

530 m²