spinner

EWB - Die intelligente Stadt der Zukunft wird erlebbar

In der Berner Energiezentrale Forsthaus erfahren Besucherinnen und Besucher die Komplexität nachhaltiger und sicherer Energieversorgung. Als Teil eines Rundgangs ermöglicht ein von iart neu konzipierter, gestalteter und realisierter Vermittlungsbereich eine vertiefte Auseinandersetzung. Hier wird erlebbar, welche Leistungen die EWB erbringt und wie sie in die Energie-Infrastruktur der Stadt Bern eingebunden ist.

Zentrales Objekt des Rundgangs ist ein interaktiver Tisch, der mit einer ausladenden LED-Installation korrespondiert. Sein Umriss zeichnet die Form des Stadtgebiets von Bern nach, den Stadtplan werfen zwei Beamer von der Decke her auf die Oberfläche des Tisches. Aber das Ineinandergreifen von physischen Objekten und digitaler Animation führt noch weiter: Alle relevanten Teile der Infrastruktur – von der Energiezentrale selbst, über Wasser- und Windkraft bis zum Privathaushalt – werden durch handliche Holzmodelle verkörpert. Sie werden durch ein Tracking erfasst und die Projektion reagiert, wenn sie auf die Tischplatte abgestellt werden. Beispielweise breitet sich die Fernwärme von der Energiezentrale kommend in Richtung eines Privathauses aus – und sobald dieses versorgt ist, beginnt es zu leuchten. So werden die Mechanismen der Energieversorgung durch eine Mischung aus haptischer Interaktion und visueller Animation vermittelt und eine komplexe Materie wird durch die spielerische Einbindung der Besucherinnen und Besucher zugänglich.

Die Beschränkung auf ein Exponat – den interaktiven Tisch –  ermöglicht, dass der umliegende Raum für Schulungen und Events genutzt werden kann. In Korrespondenz zum Geschehen auf dem Tisch leuchten die Piktogramme an der Wand und schaffen eine Verbindung zum architektonischen Raum. Die Vermittlung der vernetzten Energieversorgung ist somit in das Gesamterlebnis der Energiezentrale selbst eingegliedert.

Ausstellungsort

Energiezentrale Forsthaus Bern

Leistungsphasen

Konzeption, Planung, Realisierung

Projektdauer

1.5 Jahre

Eröffnung

18. Mai 2019

Ausstellungsdauer

Dauerausstellung

Ausstellungsfläche

360m²