spinner

Die interaktiven Bücher von iart

Ein Framework

Die interaktiven Bücher von iart faszinieren Menschen aller Altersgruppen: Sie lassen sich intuitiv erforschen, überraschen und vermitteln Inhalte auf innovative Art und Weise. Beim Durchblättern entfaltet sich jede Seite vor den Augen der Leser neu, denn die bedruckten Teile der Seiten sind um projizierte Inhalte erweitert und ermöglichen so interaktive Elemente und Überraschungsmomente in Form von vertonten Animationen.

Über ein Jahr hat iart am Framework zur Erstellung von interaktiven Büchern gearbeitet, es in Bezug auf die Technik, Interaktionsmöglichkeiten und Gestaltung kontinuierlich optimiert. Seine erste Umsetzung fand es im Buch zur Ausstellung 'Paul Gauguin' in der Fondation Beyeler (8. Februar — 28. Juni 2015), wo es als magisches Zentrum des Multimediaraums einen spielerischen Zugang zum Leben und Werk des französischen Künstlers bot.

Nicht nur Kunst, auch viele andere Themen lassen sich in ein interaktives Buch einbinden: die Geschichte einer Firma, das Tagebuch einer Reise oder die Entstehung eines Produkts zum Beispiel. Ganz speziell an den interaktiven Büchern von iart ist die Tatsache, dass gedruckte und projizierte Inhalte kaum voneinander unterscheidbar sind. Die analoge und die digitale Welt scheinen auf den Buchseiten miteinander zu verschmelzen, wodurch das Buch nicht nur in virtueller Überlagerung erscheint, sondern durch die Möglichkeit des haptischen Erfahrens zu einem neuen Erlebnis beiträgt.

Mittels interaktiver Elemente und einer ausgeklügelten Sensorik erhalten die Nutzer zudem einen besonders intuitiven Zugang zu verschiedenen Vertiefungsebenen: Animationen werden durch Umblättern der Seiten und Berühren hervorgehobener Bildelemente ausgelöst, und auch die Sprache der aufklappbaren Textteile kann durch einfaches Antippen gewechselt werden.

Dabei bleibt die Technik bewusst im Hintergrund: in der Decke versteckt, im Buchsockel verborgen, ohne Monitor, Maus, Tasten und Cursor. Für die Leser ist einfach das Buch mit seinen physischen Seiten und interaktiven Inhalten sicht-, berühr- und hörbar.