spinner

CERN Visit Points

Die Medien der neuen Besucherstationen

Woraus besteht das Universum? Wie ist es entstanden? Nach dem grossen Erfolg der Dauerausstellung 'Universe of Particles' mit jährlich 60 000 – 70 000 Besuchern, hat das CERN 2014 sein Angebot um vier neue Visit Points erweitert.

Im CERN Kontrollraum, in der Testanlage für supraleitende Magneten SM18, im Rechenzentrum und  beim sogenannten Synchro-Cyclotron erfahren Besucher, wie an diesem Ort der kleinsten Teilchen die grossen Zusammenhänge des Universums erforscht werden.

Mit interaktiven Projektionen, einer LED-Wand, Touch-Screen-Installationen, einem virtuellen Rundgang sowie 3D-Animationen und Videos informieren die Visit Points über die Arbeit des CERN und veranschaulichen Versuchsabläufe und Forschungsergebnisse. Ein besonderes Highlight: Interaktive Mehrfachprojektionen werden auf umschaltbares Glas projiziert, das nach der Präsentation transparent wird und den Blick auf die dahinterliegende Forschungsumgebung frei gibt.

iart hat im Auftrag von ATELIER BRÜCKNER die multimedialen und interaktiven Medienstationen der neuen Visit Points geplant, medientechnisch realisiert und die Medienleitsysteme der Ausstellungen beigetragen. ATELIER BRÜCKNER zeichnet für die Generalplanung, Gesamtprojektleitung, Ausstellungsgestaltung und Szenografie verantwortlich.

Ausstellungsort

CERN, Geneva

Leistungsphasen

Planung und Realisierung

Projektdauer

2 Jahre

Eröffnung

2014

Ausstellungsdauer

Dauerinstallation

Ausstellungsfläche

280 m²